Autor Thema: 89er XJS V12 - Zündfunken, Einspritzung, Kompression, Anlasser ok - kein Start  (Gelesen 977 mal)

Offline rhptbl

  • Forum Member
  • Beiträge: 225
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 91ér XJS 5.3 HE
Tom, hast du einen anderen Kundigen der auf dein Auto schauen kann. Bei so einem Teufelskreis, wird "Mann" mit der Zeit total betriebsblind.

Ich habe in den Forumsbildern gesehen, dass du neue Stecker auf den Kabeln zur Zündspule hast. Waren die vorher auch drauf oder sind die im Zuge der letzten OP erneuert worden. Ist da vielleicht was schräg?? Dass der Drehzahlmesser nichts sagt kommt mir komisch vor, der wird ja parallel zur Zündspule angetriggert.

Fragen über Fragen :-(

zündende Grüße
Rüdiger

PS.: Schreib mir mal wo du wohnst, wenn es nicht komplett aus dem Kurs ist, würde ich mal vorbei kommen. Ich habe einen 89er, der sollte genau wie deiner aussehen.

Offline coindigger

  • Jr. Member
  • Beiträge: 27
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 89er XJ-S Conv.
Also erst mal nochmals ganz herzlichen Dank, dass ihr versucht, mir zu helfen.

Ich war gerade wieder 2h in der Garage - ohne einen Erfolg.
Was habe ich gemacht:
- Startpilot hinter beide Drosselklappen gesprüht - das hat nicht eine Zündung, nicht ein Zucken gebracht
- allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass ich den penetranten Geruch des Zeugs später am Auspuff roch
- den Kabelbaum ECU von der 4er Junction 12V bis zu den Amplifiers aufgeschnitten
- leider nicht ein Knick - nicht eine verdächtige Stelle
- da beide Bänke nicht zünden, war meine Hoffnung, dass die Drain Masse der Amplifier unsauber ist
- aber beide schwarzen Massekabel gehen separat bis zum Massepunkt Spritzwand am Bremsflüssigkeitbehälter
- beide Massen habe ich noch mal woanders hin gelegt, brachte auch nichts
- habe noch mal den Zündverteiler getauscht und gelauscht, dass der Pin zum A-Post mittig wirklich kontaktiert
- habe noch einmal jeweils des A-Post und den B-Post abgezogen, falls sie sich gegenseitig stören

Kurzum, ich habe Sprit (oder StartPilot), ich habe ein CPS-Signal und auf den A-und B-Posts richtig knackige Funken, auch auf den Kerzen funkt es (die Stärke fällt mir schwer, einzuschätzen und ich habe Kompression... aber er startet nicht.

> Was spricht dagegen, das Ding vorübergehend wieder an seinen Platz zu schrauben um zu sehen...
Habe ich am Wochenende schon gemacht. Hat gar nichts verändert.

> Das Ein- bzw. Ausschalten dieser Luftzufuhr erfolgt üblicherweise durch das Signal der Lambdasonden...
Nein, das erfolgt thermomechanisch über eine Unterdruckdose, die über das Kühlwasser gesteuert wird.

> Sind die Lambdasonden und deren Verkabelung ok?
Die gehen ja nur auf die EFI. Und Sprit habe ich ja. Ich denke nicht, dass das jedweden Start verhindern würde.

> Auch wenn es nervt: Zündungseinstellung und Zündzeitpunkt sind korrekt?
Hmm. Du kannst ja nicht viel an der MM einstellen. Der Verteiler läuft ruckelfrei. Die drei Pins auf der Riemenscheibe sind alle noch drauf. Wenn der Läufer direkt nach Kühler zeigt (A1) ist auch ein Pin der Riemenscheibe genau unter dem CPS. Klar, kann ich den Kompressor runternehmen und A1 noch mal auf OT messen, aber ich bin ja vor 4 Wochen in die Garage reingefahren...

> ...und so die Einspritzmenge immer auf max. stand
In der Tat staune ich, was der V12 so auf allen Düsen beim Anlassen einspritzt. Siehe meine Bechergläder im Amiforum. Das ist schon eine Menge. Ich denke aber, das ist bei kaltem Motor normal. Und die Kerzen sind immer nur hauchfeucht. Niemals so nass, dass er nicht zünden würde.
Nichtsdestotrotz kann ich die Einspritzung mal stilllegen und den Wagen mal eine Weile orrgeln und trocknen lassen. Dann Startpilot rein. Ich würde aber wetten, auch das lässt ihn kalt.

> ...Zündfunken sind ja da - sind sie auch stark genug?
Ehrlich gesagt, das ist wahrscheinlichste, was ich noch vermuten kann. Aber woran soll das liegen? Die Coils bekommen saubere 12V. Okay, bei orgaeln bricht das etwas zusammen. Aber ja nicht so, dass es icht reichen würde. Könnte also sein, dass die Drain-Masse an den Zündverstärkern schlecht ist... aber das habe ich heute gegengecheckt. Dann könnte die Motormasse schlecht sein... aber ich hatte schon vor einer Woche 2 Zusatzkabel auf beide Ansaugkrümmer gelegt. Und dass die Ansaugkrümmer schlecht leitend zum Coreblock sind?? Woran könnte es noch liegen? Alle Kerzen sind quasi neu. 600km gefahren...

>  Bei so einem Teufelskreis, wird "Mann" mit der Zeit total betriebsblind.
Rüdiger, das ist ja meine Hoffnung, dass mir plötzlich noch so ein Licht aufgeht. Aber irgendwie wird es von Tag zu Tag unwahrscheinlicher. Deshalb suche ich ja so händeringend Mitdenker...

> Dass der Drehzahlmesser nichts sagt kommt mir komisch vor, der wird ja parallel zur Zündspule angetriggert.
Doch der DZM zuckt ja wieder. Das war ja meine "Betriebsblindheit". Ich hatte einen neuen angeschlossen und an der Wasserpumpe vorbeigefiddelt, aber dann unten an der Riemenscheibe, den alten ab- und wieder angebaut... Zwar bewegt sich der DZM nur wenig, nur so zur ersten Markierung (100rpm?). Aber er erzeugt nachweislich die Zündfunken und die Einspritzung. Sobald ich den CPS abziehe, gibt es Null Funken.

> Schreib mir mal wo du wohnst...
Berlin. Also fast schon Ostpreußen... Klar würde ich mich riesig über einen Besuch freuen. Kümmere und zahle auch gerne eine schöne Unterkunft...

ein wenig hilflose Grüße,
Tom

Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 240
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
...ich hatte mich anscheinend missverständlich ausgedrückt.

Mit der Geschichte zum Schluss wollte ich gar nicht die Einspritzmenge bei deinem Auto infrage stellen sondern darauf hinweisen, dass das Fehler finden bei einem Kabel für geschaltete Masse schwierig sein kann. Lediglich ein Beispiel.

Und wenn die Ansteuerung der Luftpumpe im XJ-S nicht, wie bei anderen Autos, etwas mit den Lambdasonden zu tun hat, was ich nicht wusste, da ich keine Dokumentation dazu habe, dann sollten auch kaputte Lambdasonden den Motorstart nicht gänzlich verhindern. Da stimme ich dir zu.

Schwierig, wenn man nicht davor steht. Wenn Gemisch da ist und auch Zündfunken, dann müsste er laufen, wenn die Funken im richtigen Moment an der richtigen Kerze entstehen. Hast du den Verteiler inzwischen getauscht oder ist noch der alte drin?

Ich drück die Daumen.

Gruß
Tom



Offline coindigger

  • Jr. Member
  • Beiträge: 27
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 89er XJ-S Conv.
Hallo Tom,

ja, im Prinzip ist was die Zündanlage betrifft alles schon mal getauscht. Habe hier sogar einen 89er Schlachtwagen, so dass ich auch dort noch einmal alle Teile habe.

Ich glaube, wenn das Marelli-Zündsteuergerät läuft, der CPS feuert und die beiden Verstärker und Spulen angesteuert werden, Zündkabel, Verteiler und Läufer laufen und Kompression da ist, sollte er anspringen. Mindestens mit Startpilot. Tut er aber nicht. Die Lucas-EFI braucht es wahrscheinlich gar nicht - vielleicht sollte ich sie mal abklemmen.

Das einzige, was mir einfällt, sind noch Massefehler, Doppelfehler oder ich übersehe etwas. Aber mir ist unklar, was...

Tom

Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 240
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
"...alles schon mal getauscht" macht es nicht einfacher. Ich hatte selbst den Verteiler bei meinem Auto noch nicht draußen. Daher weiß ich es nicht, ob man da etwas verdreht einbauen kann. Wenn es so ist, wie du schreibst, nämlich dass der Verteilerfinger bei A1 im OT exakt dahin zeigt, wie vorgegeben, sollte die Einbauposition stimmen. Kannst du ausschließen, dass der Einbau des Verteilers vielleicht um ein paar Zähne des Antriebs der Verteilerwelle versetzt erfolgt ist? Ich habe mir angelesen, dass der Verteiler bei gelösten Befestigungsschrauben um ein paar Grad nach links bzw. rechts verdreht werden kann. Ob  hier eine falsche Position das Starten verhindert, weiß ich nicht. Allerdings könnte es sein, dass in dem Fall nicht die Kerze funkt, die eigentlich dran wäre, sondern die, deren Anschluss am Verteiler rechts oder links daneben ist. Zumindest wird es bei den Jag Lovers so beschrieben.
« Letzte Änderung: Mi.23.Jun 2021/ 09:59:05 von beemer »

Offline coindigger

  • Jr. Member
  • Beiträge: 27
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 89er XJ-S Conv.
Hallo Tom,

> ...hatte selbst den Verteiler bei meinem Auto noch nicht draußen. Daher weiß ich es nicht, ob man da etwas verdreht einbauen kann
Ich weiß jetzt nicht, ob Du Verteilerkappe, Läufer oder den gesamten Aufsatz auf der KW meinst.
Bevor ich das gerne noch mal beantworte: ich bin mit dem Wagen in die Garage gefahren, habe die Zusatzluftpumpe ausgebaut, habe festgestellt, dass er noch viel schlimmer startete, als mit vorhandener Zusatzluftpumpe, war dann so doof, dass ich in das Sammelrohr der Zusatzluftpumpe Luft eingeblasen habe (ich wollte sie simulieren) und seit dem startet er gar nicht mehr...

Da ich da keinen Zusammenhang gesehen habe und das Problem woanders vermutete, habe ich in aller Ruhe den Tank und alles drumherum restauriert, neue Verteilerkappe, Läufer und Zündkabel eingebaut und war sehr überrascht, als er nicht ansprang.
Dann habe ich Kompression gemessen und alle 12 Injektoreinspritzmengen, dann habe ich diverse Fehler gesucht und angefangen 1:1 Teile zu tauschen.

Verteilerkappe - kann man aufgrund eines Montagenippels nur in einer Position montieren. Dito mit dem Läufer.
Basement für die Verteilerkappe. Kann man -/+ Grad verdrehen. Dürfte kaum was bringen, da das ungefähr der Überstreichstrecke des Läufers im Verteiler entspricht. Habe ich mal probiert. Aber wie gesagt... ich bin nach einer Tour in die Garage gefahren.

Mitnehmerwelle für den Läufer. Kann man abziehen und bestimmt falsch einbauen. Hatte ich mal im Februar draußen und habe nach Anleitung wieder eingebaut und war so auf Touren im April.

Ich kann den OT, die Mitnehmerscheibe und die Ausrichtung von Kappe und Finger aber noch mal überprüfen. Vielleicht verstellt sie sich ja heimlich oder ich habe was eingeklemmt oder was auch immer...



Eine andere Frage:
Die Mitnehmerscheibe hat für den CPS 3 Markierungen / Auslöser in je 120 Grad. Warum?
Woher weiß denn die ECU welcher der drei der OT ist? Oder klappt das mit einem Feuerimpuls alle 120 Grad, weil dann gerade nicht 1A sondern 2B und dann 1B zünden, die genau 120 Grad versetzt im OT sind? 

beste Grüße,
Tom




Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 240
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
...bei "alles schon mal getauscht" war ich dummerweise davon ausgegangen, dass auch der Verteiler selbst getauscht wurde und nicht nur Kappe und Finger. Mein Fehler. Ist der Verteiler selbst dringeblieben, kann sich da ja nichts an der Einbauposition geändert haben. Dann kannst du den Verteiler wohl ausschließen und woanders suchen.

Die Mitnehmerscheibe hat für den CPS 3 Markierungen / Auslöser in je 120 Grad. Warum?
Woher weiß denn die ECU welcher der drei der OT ist?


Keiner der drei ist der OT und ich behaupte jetzt mal, dass der ECU der OT auch völlig schnuppe ist. Ist die Grundeinstellung so, dass bei A1 im OT nach Verdichtungshub der Verteilerfinger (oben, B-Bank, der, den man sieht) sich in der korrekten Position befindet (vielleicht etwa 5 - 7° in Drehrichtung nach dem Kontakt des unteren (A-Bank) Fingers für die Zündleitung von A1 in der Verteilerkappe) und mit der betreffenden Einstellmarke fluchtet, sollte alles Einstellseitige dafür getan sein, damit die Zündung funktioniert. Über den Nockenwellenantrieb der Verteilerwelle ist diese fest mit der Motormechanik verbunden, genauso wie die Scheibe mit den Markierungen am vorderen Kurbelwellenende. Deren Position zueinander verändert sich nicht. Der Rotor dreht sich mit halber KW-Drehzahl. Ein Arbeitszyklus beim 4-Takter bedeutet 2 KW-Umdrehungen. Damit haben wir durch die 3 Markierungen je KW-Umdrehung 3, je Arbeitszyklus 6 "Unterbrecher"-Signale. Damit werden über die ECU 2 Zündspulen für je 6 Zylinder beaufschlagt. Ergibt insgesamt 12 "Unterbrecher"-Signale. 6 für die A-Bank, 6 für die B-Bank, die über die beiden rotierenden Verteilerfinger die jeweiligen Zündkerzen zum richtigen Zeitpunkt versorgen.

Ich drück dir weiterhin die Daumen.

Gruß
Tom


« Letzte Änderung: Do.24.Jun 2021/ 11:15:28 von beemer »

Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 240
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
.... Ergibt insgesamt 12 "Unterbrecher"-Signale.

Ich sollte besser sagen 12 Zündimpulse.

Die ECU ist dafür verantwortlich, dass die Signale vom CPS im rechten Moment primärseitig für die Spannungsunterbrechung an den Spulen sorgen, welche die induktive Zündspannung in den Spulen erzeugt. Es gibt einfach je 120° KW-Umdrehung ein Signal für 2 Zündspulen. Fertig. Alles Andere besorgt der Verteiler.

Offline rhptbl

  • Forum Member
  • Beiträge: 225
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 91ér XJS 5.3 HE
:-( Berlin ist nicht au meinem Kurs, sorry. Hast du eine Zündlichtpistole und kannst kontrollieren ob an der Kerze Zündstrom ankommt?
Saugt der Motor?? Bau doch mal den LuFi ab und halte beim Startversuch den Handballen auf eine Drosselklappenöffnung. Ist da wirklich alles dicht?? Die Marelli Zündung justiert den Zündzeitpunkt nicht über die Verteilerposition sondern über die Sensorik und die ECU.

Hast du das Kabel vom TPS bei der ganzen Schreiberei mal überprüft??

mitleidige Grüße
Rüdiger
« Letzte Änderung: Fr.25.Jun 2021/ 11:20:23 von rhptbl »

Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 240
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
Die Marelli Zündung justiert den Zündzeitpunkt nicht über die Verteilerposition sondern über die Sensorik und die ECU.

Ja, das stimmt wohl. Die Zündverstellung je nach Motordrehzahl spielt aber für's Anspringen erstmal keine Rolle.

Schönes WE
Tom