Autor Thema: Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78  (Gelesen 14343 mal)

Offline mwein

  • Newbie
  • Beiträge: 2
  • Ich liebe dieses Forum!
Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« am: Do.21.Jul 2005/ 23:06:20 »
Hallo

Hat jemand eine Ahnung, was es sein kann, wenn das Fz. ständig Öl verliert (tropft)?
Mir wurde gesagt, es handelt sich sicher um die Ventildeckel-Dichtung.
Stimmt das so?
Da ich leider wenig Ahnung habe und dies mein erster Jaguar ist bin ich für jede Hilfe dankbar.

Danke und
mit freundlichen Grüßen aus Karlsruhe
Manfred Weinhart

Offline micha1957

  • Forum Member
  • Beiträge: 77
  • Grace , Pace and Value for money
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #1 am: Fr.22.Jul 2005/ 08:04:32 »
Hallo Manfred
Ein älterer Jaguar kann an einigen Stellen öl verlieren.Das sollte man schon genauer verifizieren. ???
Da du aus Karlsruhe bist kann ich dir eine gute Werkstatt empfehlen.Subaru Autohaus Förster in der Schenkenburgstrasse beim Porsche Zentrum .Der Chef hats echt drauf. :xxx
Gruss aus Karlsruhe
micha

E V 12

Offline Guenter Seelinger

  • Forum "Veteran"
  • Beiträge: 624
  • XJ6 frühe Serie III
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #2 am: Fr.22.Jul 2005/ 10:13:27 »
Hallo Manfred;

am besten ist, Du fährst in die Werkstatt. Normalerweise kommt das Tropfen aber eher von der ausgetrockneten Korkdichtung zwischen Motor und Getriebe.

Wenn Du Glück hast, gibt sich das nach einigen gefahrenen 100 Kilometern wieder. Solange die Dichtung nicht gerissen ist, kann sie sich wieder vollsaugen und macht ihrem Namen dann wieder alle Ehre.

Viele Grüße,
Günter

Offline Stephan Wohlrab

  • Forum Member
  • Beiträge: 124
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #3 am: Mo.25.Jul 2005/ 17:13:40 »
Hallo, Manfred,

mein Jaguar leckt auch ziemlich stark, vorwiegend bei heißem Motor, wenn das Öl entsprechend dünnflüssiger ist.  Habe das zunächst auf die langen Standzeiten zurückgeführt, mein Auto wurde im letzten Jahrnur ca. 1000 km gefahren. Es gibt verschiedene Zusätze, die die Dichtungen wieder geschmeidig machen sollen (dazu gab es hier schon früher mal größere Diskussionen). Beim einen hat's gewirkt, bei mir nicht. War vielleicht auch etwas zu vorsichtig und hab weniger als die angegebene Menge genommen (bei dem großem Ölinhalt braucht man davon 4 Flaschen oder so...). Fazit ist, obwohl ich jetzt etwas mehr gefahren bin (mehr im Sinne von 2000 km in 4 Monaten...) tropft's immer noch. Wrrd dann wohl auch mal in die Werkstatt marschieren. Sag mir Bescheid, wenn du den Grund bei dir gefunden hast.

Gruß,
Stephan

Offline Kai Hoffmann

  • Sr. Member
  • *
  • Administrator
  • Beiträge: 6.937
    • aktuell: Jaguar XJ-S Convertible 1988
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #4 am: Mo.25.Jul 2005/ 17:58:47 »
Hallo Manfred,

erst einmal feststellen woher das Öl kommt (Simmeringe, Dichtung, oder einfach nur Öldruckgeber oder -schalter). Dann läßt es sich besser sagen was zu tun ist. Also Reinigen, entfetten und warmfahren.

Viele Grüße
Kai
« Letzte Änderung: Mo.25.Jul 2005/ 17:59:02 von Kai Hoffmann »

Offline jaglude

  • Jr. Member
  • Beiträge: 33
  • hilfe für jeden wenn´s geht
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #5 am: Di.16.Aug 2005/ 20:58:35 »
hi manfred, ein engländer der nicht leckt, hat kein öl mehr.
eine katze leckt nicht sondern markiert ihr revier.
frag mal einen TÜV-Prüfer. scherz beiseite. es gibt wirklich hunderte möglichkeiten, welche farbe hat die flüssigkeit?
schwarz: Motoröl=  öldeckel, ventildeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung, simmeringe, ölwanne, ölfilter, ölkühler usw.
rot= automatikgetriebeöl, ölwannendichtung, wandler, simmeringe vorne und hinten, servolenkung, lenkung selber oder eine druckleitung.
grün= kühlwasser, kühler, kühlwasserschlauch, kopfdichtung.
auf alle fälle motorwäsche von oben und unten und dann auf die bühne nach längerer fahrt oder auf der bühne laufen lassen. hinsetzen beim kostenvoranschlag. ölzusätze taugen nichts. gruß jürgi :-";"xx
XJ6 S1,XJS V12 S1, XJ 40 2,9, XJ40 3,2. gelernt ist gelernt und spart viel geld (schmutzige finger incl.)

Offline Christian Knoop

  • Forum Member
  • Beiträge: 335
  • 1981´er XJ 6 frühe Serie III
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #6 am: Mi.17.Aug 2005/ 10:13:25 »
Hallo Manfred,

schießt es in Struzbächen raus, oder tropft es kontinuierlich? Es ist immer die Frage, wieviel Öl so rausläuft. Zumal es auf einem Garagenboden aus Beton immer dramatischer aussieht, als es wirklich ist. Stell mal eine Tropfschale unters Auto und meist wirst Du feststellen, das am nächsten Morgen nach einer Fahrt kaum mehr als 5ml rausgelaufen sind. Da der 12 - Zylinder glaube ich an die 10 Liter Öl drin hat, ist das also alles kein Drama. Wenn das Öl auf den Betonboden tropft, hast Du am nächsten Morgen meist Pastatellergroße Flecken in der Garage, die einen auf den ersten Blick beunruhigen. Solange Du nicht dabei zusehen kannst, wie das Öl rausläuft, würde ich keine große Reperatur in Angriff nehmen.

Wenn Du eine Motorwäsche machst, dann bitte nicht mit dem Kärcher sondern mir Motorblockreiniger und Gartenschlauch!

Meint Christian, dessen Katze auch nicht ganz dicht ist.

Offline mwein

  • Newbie
  • Beiträge: 2
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #7 am: Mi.17.Aug 2005/ 10:22:10 »
Hallo Christian
Danke für die Antwort (der Dank gilt natürlich allen, die geantwortet haben)
Das ulkige ist, wie ich jetzt fesgestellt habe, Die Katze tropft im wesentlichen nur bei kaltem Motor.
Beispiel:
Wenn ich nur aus der Garage fahre, dann wieder abstelle und nach einiger Zeit wieder reinfahre ist der Boden ziemlich stark verölt. Auch beim reinfahren dann erhebliche Öltropfen.
Fahre ich aber das Fahrzeug länger (also warm) und komme zurück, oder bleibe irgendwo stehen, ist der Ölverlust gering bis gar nicht.

Das soll einer verstehen !!!!!!!!

mfg
Manfred Weinhart

Offline NoPlastics

  • Forum Member
  • Beiträge: 87
  • Was ist Japan?
Re:Ölverlust XJ 12 5,3 BJ 78
« Antwort #8 am: Mi.17.Aug 2005/ 10:45:10 »
Fahre ich aber das Fahrzeug länger (also warm) und komme zurück, oder bleibe irgendwo stehen, ist der Ölverlust gering bis gar nicht.

Das soll einer verstehen !!!!!!!!


Hallo Manfred!
Vielleicht ist das mit der unterschiedlichen Wärmeausdehnung von Dichtungen und Motorteilen zu erklären. Solange der Motor Betriebstemperatur hat, passt die Paarung. Vor allem ältere Dichtungen verlieren mit der Zeit ihre Elastizität und werden dann gerne inkontinent...
übrigens kann man gegen die hässlichen Flecken auf dem Garagenboden durchaus artgerecht Catsan o.ä. einsetzen. :D
Gruss

Udo
BIG IS BEAUTYFUL!