Autor Thema: "anspringverhalten" meines xj6 coupes  (Gelesen 9195 mal)

Offline xj6coupe

  • Forum Member
  • Beiträge: 71
  • Ich liebe dieses Forum!
    • XJ6 Coupe & XJR 4.0
"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« am: Fr.05.Aug 2005/ 09:54:22 »
liebe technisch versierte,

auf diesem wege möchte ich mich (techn. interessiert jedoch leider nicht versiert.. :-[) an euch wenden mit folgendem Phaenomen (vielleicht ist es ja aber auch normal  ;))

mein teilrestauriertes coupe mit mittlerweile manuellem choke und eingestelltem vergaser (boschdienst??) springt bei jeder temperatur sofort an......soweit so gut. nach wenigen sekunden jedoch verfällt er in einen "unruhigen motorlauf" - würde ohne spiel mit dem gaspedal ausgehen. nach vielleicht 2 bis 3 minuten stabilistert sich der leerlauf (läuft dann sehr schön rund) auf ca. 800 bis 900 u/min (je nach chokestand).

was mich wundert, ist der umstand, dass ich mittels choke die drehzahl nicht wesentlich erhöhen kann - nicht über 1000 u/min  :o

ist nun nur der choke/vergasereinheit nicht richtig eingestellt.

vielleicht hat jemand (mit man. choke) erfahrungen??
vielen dank für euer feedback

grüße gert
« Letzte Änderung: Fr.05.Aug 2005/ 13:59:33 von Günter Rätz »
Katzen kann man(n) eigentlich NIE genug haben...

Offline jaglude

  • Jr. Member
  • Beiträge: 33
  • hilfe für jeden wenn´s geht
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #1 am: Di.16.Aug 2005/ 20:43:13 »
hi gert, so wie sich das bei dir anhört, hat der boschdienst dir einen bowdenzug an das gasgestänge gemacht, der nur deinen leerlauf erhöht. um einen sauberen kaltleerlauf zu haben brauchst du aber ein fetteres gemisch, deshalb ist normalerweise zwischen den gleichdruckvergasern ein starvergaser verbaut der zusätzlich noch kraftstoff zur ansaugluft bringt. ist der vergaser bei dir noch vorhanden?  wenn du noch mehr infos brauchst bitte mailen
XJ6 S1,XJS V12 S1, XJ 40 2,9, XJ40 3,2. gelernt ist gelernt und spart viel geld (schmutzige finger incl.)

Offline Dietrich

  • Sr. Member
  • *
  • Club Member
  • Foren Moderator
  • Beiträge: 2.276
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #2 am: Mi.17.Aug 2005/ 18:33:30 »
Moin gert,

ich denke, dass der Boschdienst durchaus Drosselklappe u n d Gemischregulierung am choke angeschlossen hat, sonst würde das Auto gar nicht anspringen bei niedrigen Temperaturen.

Ich habe ein derartiges Phänomen bei meiner Harley-Davidson bei sehr niedrigen Temperaturen (zwischen 0 und 5 °C). Ich muss die morgens gg. 6.15 h zur Freude der Nachbarn dann zwei mal starten und mit fast Vollgas losfahren, weil sie mir sonst ausgehen würde.

Ich bin bisher nicht hinter den Fehler gestiegen. Es muss mit einer massiven Abmagerung des Gemisches zu tun haben.

Der manuelle choke an meinem XJ6 funktierniert allerdings einwandfrei. Allerdings ist hier absolutes Fingerspitzengefühl notwendig, um den Motor im choke-Zustand ruhig laufen zu lassen, da das Gemisch sehr schnell abmagert oder verfettet.

Im übrigen sollte mittels choke die Drehzahl durchaus über 1000 rpm gebracht werden können.

Starte mal folgenden Versuch: Starte den Motor mittels choke und drücke den choke-Knopf, gleich nachdem der Motor läuft derart zurück, dass der Motorlauf sich bei ca. 900 rpm einpendelt. Vielleicht ist das Startgemisch zum Starten fett genug, aber zum Motorlauf anschließend zu fett, so dass der Motor wegen Überfettung abstirbt.

Schöne Grüße
Viel Erfolg
Dietrich

Offline Ralph Loge

  • Forum "Veteran"
  • *
  • Club Member
  • Global Moderator
  • Beiträge: 951
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #3 am: Mi.17.Aug 2005/ 18:37:40 »
Hi mein lieber Dietrich,

zwei stichworte von Deinem Posting bei google ergab folgende Meldung:


Abgeschickt von Austria am 14 Juli, 2005 um 14:18:44:

Antwort auf: Lärmbelästigung wegen Sportauspuff von Alfred am 13 Juli, 2005 um 22:08:35:

..wenn der Auspuff eingetragen ist, also ok vom TÜV/Dekra hat, können sie nichts machen. Hätten Sie einen Nachbarn mit Motorrad wärs genauso laut.

Vielleicht bewundern sie mal seinen Auspuff und bitten ihn diplomatischerweise mal nett, nicht so stark aufs Gas zu treten, wenn er morgens losfährt. ;-)


Paßte irgendwie ...  :D

Gruß Ralph
« Letzte Änderung: Mi.17.Aug 2005/ 18:38:13 von Ralph Loge »
Manche leben so vorsichtig, daß sie wie neu sterben. (Michael Richter)

Offline Zöllibat

  • Forum Member
  • Beiträge: 150
  • Ein Jaguar ölt nicht, er markiert sein Revier
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #4 am: Sa.20.Aug 2005/ 19:35:17 »
Kleine Vergaserkunde:
Wenn der Motor kalt ist, braucht der Motor zum Anspringen und Laufen sehr viel mehr Kraftstoff als im betriebswarmen Zusatand. Dafür gibt es manuelle Chokes oder automatische Kaltstarteinrichtungen. Die im Vergaser vernebelten Kraftstoffteilchen sind leider kein Gas, wie es der Name nahelegt, sondern ein Luftstom mit vielen kleien Tröpfchen. Diese setzen sich mit Vorliebe auf kalten Teilen ab, wie Ansaugkrümmer den Kanälen im Kopf, dem Kolbenboden oder den Zylinderwänden. Das weiteren zündet ein angefettetes Gemisch sicherer als ein zu mageres. Daher braucht zum Startbeginn der Motor deutlich mehr Kraftstoff.
Nach den ersten Sekundfen sind dann alle Flächen benetzt, und es kann kein weiterer Kraftstoff mehr daran haften. Gleichzeitig heizt die Verbrennung Oberflächen im Zylinder auf, sodass der Motor bereits nach einigenSekunden mit etwas magererem Gemisch auskommt. Die Verschlechterung deines Motorlaufes deutet auf ein bereits zu fettes Gemisch hin, sodass jetzt der Choke schon etwas zurückgenommen werden sollte. Mit einem Choke gut umzugehen, braucht wirklich einiges an Übung und einige Erfahrung mit dem entsprechenden Auto. Öfter nachregeln macht einen runden Motorlauf in der Kaltstartphase und spart Sprit.
Es gibt zusätzlich zu der Gemischanfettung (die nicht automatisch die Drehzahl steigert) noch die Drehzahlanhebung, meist über eine Steuerkurve, die auf den Gaschieber oder die Drosselklappe wirkt und diese mehr öffnet.
Die angehobene Kaltstartdrehzahl  muss meist seperat eingestellt werden.
Wenn man das halbwegs passende Gemisch mit dem Choke trifft, sind Drehzahlen über 1000 U/min bei einem Sechzylindermotor vermutlich nicht notwendig.
Probieren geht über studieren.....
XK140DHC/ XJ6 S3 3,0D/  DD6/ XJ12 S3

Wenn Du denkst, jetzt rost`nichts mehr,
kommt irgendwo ein Bläschen her..........

Offline NoPlastics

  • Forum Member
  • Beiträge: 87
  • Was ist Japan?
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #5 am: Sa.20.Aug 2005/ 23:49:39 »
Hallo Dietrich,
Ich denke, Zöllibats Analyse ist absolut zutreffend.
Ich mache hier darum mal ein paar Angaben von meinem 420G in der Hoffnung, daß sie dir beim Umgang mit dem Choke helfen:
Bei den derzeitigen Temperaturen läuft der Startvergaser etwa 15-20 Sekunden und dabei hat der Motor im Leerlauf etwa 1000 - 1200 Umdrehungen. Danach schaltet der Startvergaser ab und der Motor dreht mit etwa 700 Umdrehungen weiter. die Gasannahme ist dann noch nicht perfekt aber der Motor läuft im Leerlauf absolut rund.
Gruß

Udo
BIG IS BEAUTYFUL!

Offline Dietrich

  • Sr. Member
  • *
  • Club Member
  • Foren Moderator
  • Beiträge: 2.276
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #6 am: Mo.22.Aug 2005/ 23:03:29 »
Moin gents,

die Beschreibung des Zöllbatisten ist absolut zutreffend !

Wichtig ist nochmals darauf hinzuweisen, dass der Mechanismus, der die Drosselklappe gaaaaanz leicht anhebt auch richtig mit der Gemischregulierung hamoniert. Beides wird durch einen Bowdenzug je Vergaser gesteuert und durch Einstellschrauben unabhängig voneinander justiert.

... und diese Harmonisierung/Synchronisierung kann durchaus einige Kaltstarts an aufeinanderfolgenden Tagen kosten. Denn wenn der Motor erst einmal einige Minuten zwecks Justierung gelaufen ist und das Ergebnis nicht optimal ist, muss mann aufgrund des nun betriebswarmen Motors die Sache nach Stunden der Abkühlung (am besten auf dem darauffolgenden Morgen) wiederholen.

P.S. Ich hatte in Seattle mal einen alten Volvo mit choke-Vergaser verkaufen wollen. Die Probefahrt geriet zum Fiasko, da das Auto liegenblieb. Die Interessentin rief mich an und wir mussten das Auto zurückschleppen, da es nicht mehr ansprang. Sie wollte das Auto nicht mehr kaufen. Ich ging der Sache auf den Grund, und siehe da, die gute Frau hatte vergessen bei 30 °C den choke zurückzudrücken.

Viel Erfolg
Schöne Grüße
Dietrich

Offline xj6coupe

  • Forum Member
  • Beiträge: 71
  • Ich liebe dieses Forum!
    • XJ6 Coupe & XJR 4.0
Re:"anspringverhalten" meines xj6 coupes
« Antwort #7 am: Mo.29.Aug 2005/ 09:53:34 »
hallo zusammen,

komme gerade aus dem urlaub und kann aus diesem grunde erst jetzt auf die beiträge antworten.

- die montage des "gesamtpakets" ist korrekt durchgeführt worden - es ist nicht einfach die anhebung der standdrehzahl.

- wenn der choke nur kurz zum starten gezogen (aktiviert) wird um ihn dann gleich wieder zurückzunehmen, dann stirbt der motor ab. der motor ist folglich nicht zu fett abgestimmt.

- alle schläuche sitzen fest und ziehen keine nebenluft.

durch meine langjährige "moppedkarriere" bilde ich mir eigentlich ein, sensibel mit dem choke umgehen zu können. derzeit ducati mit "binärem" choke.  8)

ich glaube mittlerweile, dass ich einfach zu perfektionistisch bei diesem thema bin.

vielen dank nochmal für "eure anteilnahme".

grüße gert
Katzen kann man(n) eigentlich NIE genug haben...