Autor Thema: Jaguar Daimler V8 Betrug, bitte um Mithilfe  (Gelesen 2726 mal)

Offline Raubkatzenreiter

  • Forum "Veteran"
  • Beiträge: 509
  • Wrooooooom!!! Oder wie der V12 sagen würde: ssssss
    • Jaguar MK2 3,4 1963, Jaguar XJS 5,3 1989, Jaguar XF 2013
Re: Jaguar Daimler V8 Betrug, bitte um Mithilfe
« Antwort #10 am: Mo.08.Jan 2018/ 19:50:47 »
Hallo Dirk.

Der Werkstattinhaber war heute aus dem Urlaub zurück. Er konnte sich an den Vorgang erinnern, weil die Bilder von einem Interessenten aus dem skandinavischen Raum beauftragt wurden, der definitiv einige skurrile Bilder haben wollte.

Er hat den Mail-Verkehr mit dem Kunden definitiv aufgehoben, muss aber danach suchen. Seines Wissens hatte er auch telefonischen Kontakt zu dem Interessenten.
Er hat selber ein Interesse daran, den Betrüger in die Verantwortung zu nehmen. Immerhin ist seine Werkstatt abgebildet.

Ist der Vorgang für dich eigentlich überhaupt noch interessant? Ich habe den Eindruck, als würden meine Recherchen dein Interesse nicht besonders treffen?

Gregor
http://www.gregormontag.com/gm100.gif
Fährst du vorwärts gegen den Baum, verkleinert sich der Motorraum...

Offline www.dirk

  • Forum Member
  • Beiträge: 56
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Jaguar Daimler V8 Betrug, bitte um Mithilfe
« Antwort #11 am: Do.11.Jan 2018/ 08:14:19 »
Hallo Gregor,

vielen Dank für deine Mühe. Ich denke, daß der Skandinavier diese Fotos auch nur weitergegeben hat. Insgesamt war alles so professionell aufgebaut (Inkl Steuerberichten und Firmenhistorie mit den Gesellschaftern der Fa, sehr guter Webseite etc), daß eine strafrechtliche Verfolgung sehr aufwendig werden würde. Sollte der Inhaber der Werkstatt tatsächlich den Mailverkehr etc haben, so gebe ich die Unterlagen an meinen Freund, der Anwalt ist, weiter.

Viele grüße Dirk

Offline Raubkatzenreiter

  • Forum "Veteran"
  • Beiträge: 509
  • Wrooooooom!!! Oder wie der V12 sagen würde: ssssss
    • Jaguar MK2 3,4 1963, Jaguar XJS 5,3 1989, Jaguar XF 2013
Re: Jaguar Daimler V8 Betrug, bitte um Mithilfe
« Antwort #12 am: Do.11.Jan 2018/ 19:04:04 »
Hallo Dirk.

Dank moderner Computertechnik war noch alles verfügbar. Ich habe jetzt Ausdrucke von allen Dokumenten. Außer einem vermutlichen Avatarnamen lassen sich aus dem Mailverkehr keine weiteren Erkenntnisse ziehen. Man erkennt einzig, dass der Interessent gezielt Bilder angefragt hatte, aus denen man keine Rückschlüsse auf die Herkunft der Dokumente ziehen kann.

Interessant ist zudem, dass offenbar die elektronischen Spuren ebenfalls verwischt wurden. Ich habe die IP-Adresse des Absenders zurückverfolgt. Mit meinen beschränkten Mitteln lassen sich keine weiteren Informationen eruieren. Ich habe die Spur über die Server von Düsseldorf bis FFM verfolgen können. Danach gibt der versendende Server keine befriedigende Rückmeldung mehr. Sicher würde man noch weitere Informationen beschaffen können. Da würde ich allerdings gfls. einen Spezialisten zu Rate ziehen.
Wenn du den Mail-Verkehr haben möchtest, kann ich dir die Korrespondenz schicken. Dafür benötige ich aber deine Mail-Adresse als PN.

Gregor
http://www.gregormontag.com/gm100.gif
Fährst du vorwärts gegen den Baum, verkleinert sich der Motorraum...