Jaguar-KAT, Euro 2 Systeme
Wenn Sie bei uns ein Banner schalten möchten, so wenden Sie sich an den Betreiber des Forum

Autor Thema: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme  (Gelesen 286 mal)

Offline Sascha72

  • Newbie
  • Beiträge: 4
  • Newbee
    • XJ 12 Serie 3
Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« am: Di.02.Jul 2019/ 15:28:12 »
Hallo zusammen,

zuerst einmal Danke für die Aufnahme ins Forum. Ich habe schon länger mit dem kauf eines XJ 12 geliebäugelt, mich aber irgendwie nie getraut. Nun ist es soweit und ich habe die Katze heute zugelassen (mit H-Kennzeichen; das Auto ist im Juni 30 Jahre alt geworden).
Die Freude ist groß und am Samstag reise ich nach Salzburg, um den XJ auf eigener Achse zu überführen. Die neue Heimat wird Wuppertal sein :-)   Nun habe ich jedoch zwei Themen und hoffe auf Hilfe hier im Forum: Erstens - muss ich Bleiersatz zugeben oder ist der Motor uneingeschränkt für bleifreies Benzin (98 Oktan?) ausgelegt?  Und zweitens - auch wenn H-Gutachten und HU ganz frisch gemacht wurden - ich bin einfach kein Techniker/Mechaniker. Leider bieten Gutachter in Österreich aus Haftungsgründen keine (Gebrauchtwagen- oder kurz-) Gutachten an und ich habe Sorge, dass ich mit der rosaroten Brille eventuelle Probleme übersehe.
Gibt es hier im Forum vielleicht jemanden aus Salzburg oder näherer Umgebung, der/die Lust hätte, mich vor eventuellen Fallen zu bewahren? Selbstverständlich würde ich Fahrtkosten o.ä. ersetzen. Oder kennt jemand die Werkstatt "Landyman" in Salzburg? Sind die verlässlich und seriös?
Fragen über Fragen... ich hoffe, dass ich nicht den Eindruck erwecke, dreist zu sein. ich bin lediglich immer noch etwas zerrissen zwischen großer Vorfreude auf künftige Ausfahrten und der Angst, etwas "angedreht" zu bekommen, was dann sehr schnell sehr teuer werden könnte.  Viele Grüße an alle Jaguar Fans hier. Sascha

Offline Martin Welsch

  • Sr. Member
  • *
  • Club Member
  • Beiträge: 1.410
  • watt issen hier los???
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #1 am: Di.02.Jul 2019/ 20:19:37 »
Hallo Sascha,
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Katze. Wenn ich richtig gelesen habe bist du ja schon Besitzer. In Salzburg kenne ich leider niemanden der dir helfen könnte Aber alle Jaguarmotoren laufen bleifrei. :super
Grüße Martin

Offline Sascha72

  • Newbie
  • Beiträge: 4
  • Newbee
    • XJ 12 Serie 3
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #2 am: Di.02.Jul 2019/ 21:48:21 »
Hallo Martin,

Danke schon Mal dafür. Ich stelle dann in Kürze ein Katzenbild hier ein, sobald ich sie heile nach Hause gebracht habe.    Viele Grüße, Sascha

Offline Marcel

  • Sr. Member
  • *
  • Club Member
  • Beiträge: 4.529
  • über den Gletschern...
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #3 am: Di.02.Jul 2019/ 22:32:12 »
Hallo Sascha,

da Dein Fahrzeug von 1989 ist, sollte es problemlos mit Super bleifrei laufen, das tut selbst mein XJ12 von 1975. Ganz ohne Bleiersatz - das ist auch kontraproduktiv, wenn der Wagen Katalysatoren hat! Damit vergiftest Du diese, sie werden inaktiv, und Du wirst bei künftigen Abgasuntersuchungen Probleme bekommen!!!!

Brauchst also keine 98, 100 oder 102 Oktankraftstoffe tanken. Hauptsache, deine Umschaltventile der Tanks funktionieren einwandfrei.

Achte bei der Überführung auf die Anzeigen des Öldrucks und der Kühlwassertemperatur (neudeutsch "engine health monitoring") - das sind die wichtigsten Anzeigen (außer der Geschwindigkeit).

Gute Reise, hoffentlich funktioniert die Klimaanlage.

VG Marcel.
« Letzte Änderung: Di.02.Jul 2019/ 22:44:39 von Marcel »
XJ 5.3 Coupé (1975) und XJS V12 Convertible (1994)
bildschöner 5.3 Liter und sagenhafter Sexlidder

Offline pfl

  • Jr. Member
  • Beiträge: 30
  • Ich liebe dieses Forum!
    • MK 2 3,8; Daimler DD Serie 3 1992
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #4 am: Mi.03.Jul 2019/ 09:14:29 »
Hallo Sascha,

Glückwunsch zum Auto.

Alle Jaguar Motoren haben Alu-Köpfe und daher Sitzringe die Bleifei vertragen. Keine Additive nötig.
Ein 89-er wird vermutlich Kats haben - wenn ja reicht 95 Oktan Sprit, die Kompression ist bei diese Fahrzeugen angepasst (also etwas niedriger). E-10 würde ich vermeiden. Fall Kat KEINSFALLS Belifreizusatz rein - killt den Kat. Ohen Kat 98 Oktan bleifrei.

Folgendes solltest Du auf der Überführung beachten:
Wenn es sehr warm ist können Probleme mit dem Sprit auftauchen wenn die Klimaanlage nicht funktioniert (kühlt den Benzinrücklauf) . Vermutlich wird die leer sein und nicht arbeiten - ist eigentlich bei allen neu gekauften so  ;D. Falls die nicht geht: öfter mal von einem auf den anderen Tank umschalten, um die Wärmelast zu verteilen. Gerne gibt es auch Probleme mit der Tankentlüftung - ich würde ab und an auf der Strecke mal die Tankdeckel öffen und den Über/unterdruck rauslassen. Just to be sure 8). Falls ein Problem besteht lässt sich das dann in aller Ruhe zuhause lösen.


Check bitte unbedingt vor dem Start die Wassermenge im Kühler (Bedienungsanleitung zum Auffüllen beachten) und habe wie gesagt ein Auge auf die Kühlwassertemp. Wenn die Kühlerwasserschläuche alt sind neigen die zum Platzen bei massiven Lastwechseln,- ich habe schon alle großen Schläuche irgendwann auf der Autobahn vom ADAC wechseln lassen  :D. Daher bitte mit ruckartigem Volllastmanövern (kickdown bei 140 ....) auf der Überführung etwas sparsam sein. Wenn Du zuhause bist kannst Du dich irgendwann mal um die Kühlerschläuche und deren Zustand kümmern. Nur wenn man eine große Strecke zu Überführung hat sollte man versuchen das Risko bei einem unbekannten Auto klein zu halten.

Checke bitte auch nach der Fahrt den Spritverbrauch. Die meisten V12 haben wegen unzureichender Wartung/Standschäden Probleme mit der Unterdruckverstellung. Dies manifestiert sich am deutlichsten durch einen erhöhten Verbrauch. Da ich annehme dass Du die Katze auf der Überführung nicht hetzen wirst, solltest Du bei gleichmäßig 110-140 kmh so um die 14-16 Liter/100km liegen. Du kannst das auch während der Fahrt am Tripcomputer (wenn vorhanden) checken, auch wenn der in der Regel etwas optimistisch ist. Wenn es deutlich abweicht dann ist demnächst hier eine Überholung angesagt.

Viel Erfolg und sichere Reise bei der ersten großen Fahrt

Grüße
Peter

Offline Sascha72

  • Newbie
  • Beiträge: 4
  • Newbee
    • XJ 12 Serie 3
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #5 am: Mi.03.Jul 2019/ 17:53:20 »
Dankeschön Marcel und Peter! Ich werde die Ratschläge beherzigen und die Katze auch ganz sicher nicht über die Autobahn hetzen, sondern langsam einfahren. Laut Händler und Werkstatt ist nicht mit Problemen zu rechnen, aber ich möchte da auch nicht blauäugig drangehen. Viele der von Euch genannten Punkte waren mir auch wirklich neu (z.B. das Hin- und Herschalten der Tanks und das Entlüften). Mittlerweile freue ich mich auch zusehends auf die lange Fahrt (in zwei Etappen). Viele Grüße, Sascha

Offline Sascha72

  • Newbie
  • Beiträge: 4
  • Newbee
    • XJ 12 Serie 3
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #6 am: Mo.08.Jul 2019/ 12:51:13 »
So, die Katze hat es in ihr neues Zuhause geschafft. Mit jedem Kilometer wurde sie samtpfötiger.
Ein paar kleine Wehwehchen gibt´s noch (Klimaanlage hat wohl irgendwo ein Leck, Leerlaufdrehzahl scheint mir zu hoch - ohne Gas zu geben, fährt der Wagen schneller als in der Stadt erlaubt. Die Bremsen werden zu heiß, der Kofferraumdeckel klappert etwas, aber sonst scheint es das zu sein).
Ich bin ca. 1200 km gefahren, in zwei etwa gleich langen Etappen. Von Freiburg nach Wuppertal habe ich laut Bordcomputer (der zu meiner Überraschung funktioniert) 13,2 Liter/100km verbraucht; weit weniger als gedacht. Gefahren bin ich zw. 100 und 120 km/h, manchmal auch 130 bis max. 140 km/h. Jetzt muss ich mich noch etwas vertraut machen. Ich habe es z.B. noch nicht geschafft, die Kopfstützen höher zu bekommen... Im Anhang ein Foto, für alle die´s interessiert. Und Danke nochmals für die Tipps!

Offline pfl

  • Jr. Member
  • Beiträge: 30
  • Ich liebe dieses Forum!
    • MK 2 3,8; Daimler DD Serie 3 1992
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #7 am: Mo.08.Jul 2019/ 14:28:27 »
Hallo Sascha,

sieht super aus - Glückwunsch.

Bei dem genannten Verbrauch scheint mit dem Unterdrucksystem alles in Ordnung zu sein.
Leerlauf sollte nicht höher als 750 sein - eingestellt wird der am Zusatzluftventil auf der linken Motorseite, ziemlich weit hinten fast an der Spritzwand. Wird ich glaube mit einem 15-er oder 13-er Schlüssen eingestellt.

Bremsen zu heiß - wo vorne oder hinten?

Grüße
Peter

Offline Marcel

  • Sr. Member
  • *
  • Club Member
  • Beiträge: 4.529
  • über den Gletschern...
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #8 am: Mo.08.Jul 2019/ 23:07:59 »
Hallo Sascha,

erst mal Glückwunsch zur geglückten Überführung, ich habe damals meinen XJ12 aus Valencia dank der guten Pflege von Carlos problemlos überführt.
Du hast ja einen ziemlichen Haken geschlagen und bist wahrscheinlich nicht weit von meinem Arbeitswohnsitz am Bodensee vorbeigefahren.
Dein Verbrauch ist völlig normal, Klimaanlage ist leider ein leidiges Thema. Bei meinem XJS hat sie seit 2006 nie Probleme gemacht, beim XJ 5.3 C seit 2012 immer wieder.
Wünsche Dir trotzdem viel Freude am Auto. Und wie ich Dir schon geschrieben habe, betreibe auch künftig "engine health monitoring", das hat mich schon mal vor einem kapitalen Motorschaden beim XJ Coupe bewahrt.

VG Marcel.
XJ 5.3 Coupé (1975) und XJS V12 Convertible (1994)
bildschöner 5.3 Liter und sagenhafter Sexlidder

Offline beemer

  • Forum Member
  • Beiträge: 140
    • XJ-S 5,3 Conv. EZ '90
Re: Beistand gesucht bei der Fahrzeug Übernahme
« Antwort #9 am: Do.11.Jul 2019/ 10:52:55 »
Hallo Sascha,

Glückwunsch zum 12er.

Du sagst, die Bremsen werden zu heiß. Woran hast Du das festgestellt?

Üblicherweise kommen dafür zwei mögliche Ursachen infrage:
1. Bremsschläuche alt und zugequollen > wechseln.
2. Kolben in den Bremssätteln schwergängig > Bremssättel überholen.

Viel Spaß mit dem neuen Auto
wünscht
Tom