Autor Thema: Servolenkung Jaguar MK II (340)  (Gelesen 4759 mal)

Offline Willi

  • Forum Member
  • Beiträge: 479
    • Daimler X300, XK8 Cabrio
Servolenkung Jaguar MK II (340)
« am: Mo.05.Mai 2003/ 18:50:06 »
Hallo,
an meinem MK 340 tropft die Servopumpe. Laut Werkstatthandbuch kann die Lenkung auch ohne Servo benutzt werden, ohne das man Schaden davon hat, außer hinterher dicke Arme. Kann ich einfach die Pumpe abbauen von der Lichtmaschine und fahren (bis der Überhosatz kommt) , oder nimmt das Lenkgetriebe Schaden davon ?

Gruß Willi

Offline sturm

  • Jr. Member
  • Beiträge: 29
  • MK II 3.8 LHD Automatic, 11/59 - I love my cat!
Re:Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #1 am: Mo.02.Jun 2003/ 18:15:40 »
hallo Willi,

ich weiß nicht ,ob Du bereits Deine Pumpe repariert hast. Ich habe das gleiche Problem und wahrscheinlich so ziemlich alle MK-Besitzer.

Mir hat man nicht gerade zugeraten, die Dichtungen zu erneuern, da das Problem eigentlich nicht an den Dichtungen liegt sondern daran, dass die Pumpen damals nicht für die Drucke konzipiert waren und sich daher meistens das Gehäuse verzogen hat bzw. immer wieder unter Hitze verzieht. Da hilft der beste Dichtsatz nichts und die Arbeit ist sozusagen für die Katz.

Ich fülle regelmäßig nach und registriere mit Gelassenheit die immer wieder entstehenden kleinen Öllachen unter der Pumpe. Etwas Besserung hat die Behandlung mit einem beifügbaren Dichtmittel gebracht.

Die einzig wirklich heilsame Reparatur ist die Umrüstung auf eine moderne Zahnstangenlenkung. Damit warte ich aber noch ein wenig! :)

Gruß

Sturm

Offline Willi

  • Forum Member
  • Beiträge: 479
    • Daimler X300, XK8 Cabrio
Re:Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #2 am: Mo.02.Jun 2003/ 20:02:20 »
Hallo,
Nachdem ich mir per Ebay  eine (hoffentlich) dichte Pumpe gelauft habe, stellte ich fest, daß es die Pumpe selber gar nicht ist, sondern der Hochdruckschlauch.  Jetzt gehe ich aber erst mal in Urlaub, hoffe, daß bis dahin der Schlauch (bzw. wenn schon , dann alle 3 Schläuche) da ist, und sehe dann weiter. Seither hat die Pumpe immer dicht gehalten, daher habe ich schon Hoffnung. Zur Zeit ist schon eine hässlich große Pfütze nach dem abstellen. Das kann ich nicht akzeptieren und die wird, vermute ich mal, eher größer anstatt kleiner, wenn man nichts tut.

Gruß Willi (in der Hoffnung auf eine stubenreine Katze)

Offline Willi

  • Forum Member
  • Beiträge: 479
    • Daimler X300, XK8 Cabrio
Re:Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #3 am: Fr.04.Jul 2003/ 20:28:30 »
Hallo,
hat jemand eine Idee?
Bin heute morgen ganz normal ins Büro gefahren (ca. 15km Stadtverkehr). Während der Fahrt ging die Lenkung immer schwerer, zum Schluß unterstützte mich die Servo gar nicht mehr. Es kamen keine Geräusche aus der Servo. Habe dann mittags mal den Flüssigkeitsstand geprüft > war ok (Vom Gefühl her eher voller  ??? ) Motor spaßhalber angemacht, und siehe da, die Servo funktioniert wieder   ??? . Nach 5 Minuten laufen lassen fing sie jedoch wieder an, teilweise schwer zu gehen. Verstehe ich nicht, was kann da temperaturmäßig die Servo beeinflussen ? Habe das Auto erst mal stehen lassen.

Gruß Willi

Offline carp-enter

  • Jr. Member
  • Autofahrer
  • Beiträge: 39
    • E-Serie 1 (Bj. 64) und 340 (BJ 67)
Re:Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #4 am: Di.08.Jul 2003/ 22:37:28 »
Hallo Willi,
das klingt so, als ob Du den Flüssigkeitsstand bei stehendem Motor geprüft hast. Soweit ich weiß, muss der Motor bei der Kontrolle laufen. Eventuell ist der Stand ja doch zu niedrig?
Gruß, Volker

Offline Willi

  • Forum Member
  • Beiträge: 479
    • Daimler X300, XK8 Cabrio
Re:Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #5 am: Di.08.Jul 2003/ 23:09:26 »
Hallo,
das Problem scheint sich von alleine erledigt zu haben. Habe am Montag nochmals den Flüssigkeitsstand geprüft, und es fehlte etwas, ist also weinger geworden, nachgefüllt und fahre seit nun 2 Tagen Problemlos. Habe die Hoffnung, daß irgendwie ein Stück Schmutz ein Ventil sperrte, durchgerutscht ist, und nun am Filter hängt. Man soll ja nie die Hoffnung aufgeben.

Gruß Willi

Offline Matthias S

  • Forum Member
  • Beiträge: 298
    • Jaguar E-Type FHC Serie 1 Bj 66, OTS Serie 1,5 Bj 68, MKII Bj 68
Re: Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #6 am: So.02.Jun 2019/ 23:09:43 »
Ich hatte ein ähnliches Problem, habe dann eine gute Pumpe in den USA gefunden und diese dann überholt und eingebaut. Dazu einen neuen Satz Schläuche pressen lassen. - soweit - so gut. Das Lenkgetriebe habe ich auch zerlegt, gereinigt und neue Dichtungen / Dichtringe verbaut. Funktion ist gut, aber es verliert immer noch Öl aus dem Stumpf für den Lenkarm. Ich habe das jetzt schon mit 2 Simmerringen versucht, aber beim Einschlagen scheint in dem Getriebe sich so viel Druck aufzubauen, dass es unten immer wieder rausläuft. Ich bin echt verzweifelt. Alles erneuert und das gleiche Problem des undichten Lenkarms. Oben an der Schnecke für den Eingang der Lenkung ist alles dicht. Die Teflon Dichtungen gingen echt sch… drauf - kann es sein dass die nicht dicht sind und daher zu viel Druck im Getriebe ist, den die  Simmerringe einfach nicht aushalten? Habe schon 2 hintereinander verbaut.

Die Oberfläche der Welle sieht jedenfalls brauchbar aus, ich habe von allen Teilen mal ein paar Bilder beigefügt.

Gruss Matthias
http://hobie16fun.blogspot.de
http://jaguarots.blogspot.de
Meine beiden Jaguar E-Type Restaurierungen :)

Offline pfl

  • Jr. Member
  • Beiträge: 27
  • Ich liebe dieses Forum!
    • MK 2 3,8; Daimler DD Serie 3 1992
Re: Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #7 am: Mo.03.Jun 2019/ 09:17:46 »
Hallo Mathias,

deine Welle zeigt doch deutliche Laufspuren (2. Bild). Wen Du maximalen Druck hast + torsionale Belastuing durch den Einschlag dann suppt das immer wieder raus. Du musst die Laufspuren komplett weg bekommen (läppen, Schleifen) ohne das wird das nicht dicht.

Grüße
Peter

PS die Teflonringe schließe ich als Ursache aus. Gehen war wie du schon schreibt wirklich Sch***** drauf wenn sie aber ohne zu reissen drauf sind können die kaum ein Problem machen da mechanisch wenig beansprurcht.

Offline s-typ34

  • Forum Member
  • Beiträge: 56
  • Ich liebe dieses Forum!
    • MK2 RHD 1963-S-Typ 3,4 LHD 1967 BRISTOL 406 LHD 1958
Re: Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #8 am: Mi.05.Jun 2019/ 15:12:47 »
Hallo

Wenn noch eine Servopumpe benötigt wird,
habe noch eine aber kein Auto mit Servolenkung.
Neid muss man sich erarbeiten
Mitleid bekommt man kostenlos

Offline s-typ34

  • Forum Member
  • Beiträge: 56
  • Ich liebe dieses Forum!
    • MK2 RHD 1963-S-Typ 3,4 LHD 1967 BRISTOL 406 LHD 1958
Re: Servolenkung Jaguar MK II (340)
« Antwort #9 am: Sa.08.Jun 2019/ 14:02:49 »
sorry habe die Preisangabe vergessen.
die Pumpe kostet 220,00Eur. incl. Versand
Gruß  Harald
Neid muss man sich erarbeiten
Mitleid bekommt man kostenlos