Jaguar-KAT, Euro 2 Systeme
Wenn Sie bei uns ein Banner schalten möchten, so wenden Sie sich an den Betreiber des Forum

Autor Thema: Kabelbrand  (Gelesen 625 mal)

Offline langsam01

  • Newbie
  • Beiträge: 18
    • XJS 5,3 V12 Coupé ; XJ 40 4,0
Kabelbrand
« am: Fr.01.Jun 2018/ 14:13:06 »
Hallo zusammen,
nachdem mein XJS 5,3 Bj.90 nun ein paar Tage wunderbar fuhr,
ist er nun während der Fahrt ausgegangen und hat mich
mit weissem Qualm aus dem Armaturenbrett überrascht.
Ich habe sofort die Batterie abgeklemmt und
der ADAC hat den Wagen nachhause gebracht.

Das Kniebrett unter dem Lenkrad und die Lenksäulenverkleidung ist entfernt.
Die Isolierung vom komplett weissen Kabel,
ausgehend vom Zündschloss, ist stellenweise geschmolzen und verschmort.
Leider kann ich den Verlauf von dem weissen Kabel im Armaturenbrett
bis zur B- Säule Beifahrerseite nicht verfolgen.
Von der rechten B Säule durch den Motorraum bis auf Höhe des Öldruckgebers
ist das weisse Kabel auch geschmolzen.
Der Grund des Kurzschluss war offenbar die durch Motorwärme brüchig gewordene Isolierung.
Das offene Kabel hatte hier Kontakt zur Spritzwand.
Keine einzige Sicherung ist durchgebrannt !?
Ich habe alle erreichbaren Teile des Kabels erneuert und den Kabelbaum im Motorraum neu gewickelt und ordentlich verlegt.
Das Auto startet wieder, nichts qualmt mehr und das neue weisse Kabel wird nicht warm.

Offenbar ist aber unter dem Armaturenbrett noch nicht alles in Ordnung.
Die Bremslichter leuchten sobald die Zündung an ist.
Der Bremslichtschalter am Pedal funktioniert.
Das Bremslicht leuchtet auch wenn ich den roten und gelben Stecker am Bremslichtschalter entferne
und die 15A Sicherung Nr.5 links neben der Lenksäule ziehe.

Wie baut man das Armaturenbrett aus um an den Kabelbaum zu gelangen?

Viele Grüße

Stefan
« Letzte Änderung: Fr.01.Jun 2018/ 14:29:51 von langsam01 »

Offline langsam01

  • Newbie
  • Beiträge: 18
    • XJS 5,3 V12 Coupé ; XJ 40 4,0
Re: Kabelbrand
« Antwort #1 am: Fr.01.Jun 2018/ 22:41:13 »
"....bis zur B- Säule Beifahrerseite nicht verfolgen.
Von der rechten B Säule durch den Motorraum"

....sorry, meine natürlich die A-Säule!

Offline X-Man

  • Sr. Member
  • *
  • Foren Moderator
  • Beiträge: 8.115
Re: Kabelbrand
« Antwort #2 am: Fr.01.Jun 2018/ 22:48:41 »
Hallo Stefan ;)

das ist natürlich Mist. Ich bin nun wahrlich das komplette Gegenteil eines Elektrofuchses.... wenn ich den Schalter drücke muss das Licht angehen.... das weis ich von Elektrik.... :tongue!

Aber ein Armaturenbrett am XJ-S habe ich schon mal ausgebaut. Das ist wahrlich kein Zuckerschlecken.... und bei mir war es ein Schlachtwagen....ich brauchte nicht mal gross Rücksicht nehmen....
Wenn möglich nimm die Frontscheibe raus.... die stört alle Nasen lang....

Einige Schrauben müssen von oben gelöst werden....ich weis nicht mal wie man das mit Frontscheibe schaffen soll....

Viel Erfolg

Gruss
Ingmar

Offline rhptbl

  • Forum Member
  • Beiträge: 101
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 91ér XJS 5.3 HE
Re: Kabelbrand
« Antwort #3 am: Sa.02.Jun 2018/ 22:33:34 »
Mein Tipp, nichts ausbauen ohne Schaltplan. Da sind auch  Relais an der Nummer beteiligt. Da würde ich erstmal weiterforschen. Blindes schrauben an der Elektrik bringt nichts als Verdruss!! Weiterhin gibt es ein Bauteil das die Funktion des Leuchtmittels kontrolliert, auch so ein Kandidat für Defekte.

Gruß Rüdiger   

Offline langsam01

  • Newbie
  • Beiträge: 18
    • XJS 5,3 V12 Coupé ; XJ 40 4,0
Re: Kabelbrand
« Antwort #4 am: Sa.02.Jun 2018/ 23:33:54 »
Hallo Rüdiger,

bisher habe ich an der Elektronik nichts verändert.
Ich habe nur Kabel erneuert , deren Isolierung verschmort
oder brüchig war ausgetauscht.
Ich bin auch sehr froh,
dass der Wagen noch sofort ohne Zicken anspringt.
Einziges Problem ist nur noch das Bremslicht was dauernd leuchtet,
selbst wenn ich die Sicherung ziehe.
Das Bremslicht Relais auf dem Innenkotflügel Beifahrerseite funktioniert.
Irgendwo bekommt der Kreis Dauerstrom.

Viele Grüße
Stefan


Offline coindigger

  • Newbie
  • Beiträge: 11
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 89er XJ-S Conv.
Re: Kabelbrand
« Antwort #5 am: Mi.13.Jun 2018/ 22:45:17 »
Hallo Stefan,

ich scheine gerade fast das gleiche Problem zu haben:

Per Zufall und ausgelöst durch mir als verdächtig vorgekommenen, da nicht festgeschraubten Seitenverkleidungen im Beifahrerfußraum, habe ich ebendort unter dem Handschuhfach ein gnadenlos verschmortes grünes Kabel entdeckt. Nachlangem Suchen und Verfolgen habe ich festgestellt, dass dies zum KickDown Schalter am Gaszug im Motorraum geht. Unklar...

Weitere Recherchen heute Abend lassen vermuten, dass alle von Sicherung #5 kommenden grünen Kabel verschmort sind. Da sind dann bspw. mein KickDown Kabel oder aber auch andere Kabel zum Tempomatsteuergerät oder zum Bremslicht Relais betroffen.

Ich werde die tage weiter forschen. In der Hoffnug herauszubekommen, woher der Kurzschluss kommt. Denn der Grundzustand der Kabelisolierungen ist gar nicht schlecht. Dass so ganz zufällig ein kabel wegbröselt und einen Kurzschluss erzeugt... so krass schlecht sieht es eigentlich nicht aus.

Grüße aus der Garage,
Tom

Offline Kai Hoffmann

  • Sr. Member
  • *
  • Administrator
  • Beiträge: 6.844
    • aktuell: Jaguar XJ-S Convertible 1988
Re: Kabelbrand
« Antwort #6 am: Do.14.Jun 2018/ 13:57:07 »
Hallo in die Runde,

in den Jahrgängen 87-90 sind die Kabelbäume leider zum Teil von sehr mäßiger Qualität, aber auch im Allgemeinen wird das im Automobilen Bereich durch die Erschütterungen provoziert und spielt bei älteren Fahrzeugen immer eine Rolle.

Das Problem sind in erster Linie nicht bröselnde Isolierungen und Kurzschluß, sondern ein Kabelbruch im inneren. Dadurch kommt es zu Übergangswiderständen, Erhitzung durch punktuell hohe Belastung bis zum Lichtbogen und dann Kabelbrand im schlimmsten Fall. Natürlich kann es im Nachgang auch zu Kontakten mit anderen Kabeln oder der Gehäusemasse kommen. Das ist jedoch seltener. Auch Steckverbindungen sind von dieser Belastung betroffen; spielt doch oft die leicht unterschiedliche Güte von Materialien eine Rolle dabei.

Viele Grüße
Kai

Offline langsam01

  • Newbie
  • Beiträge: 18
    • XJS 5,3 V12 Coupé ; XJ 40 4,0
Re: Kabelbrand
« Antwort #7 am: Do.14.Jun 2018/ 21:31:18 »
Hallo Tom,
schau bei deiner Suche auch den großen runden Stecker unter der Lenksäule,
ausgehend vom Zündschloss an. Das grüne Kabel hat den Stecker innen bei mir komplett
zerschmolzen. Auch im Motorraum war ein runder mehrpoliger  Stecker in der Nähe
von Zündkerze 6B und Öldruckgeber komplett innen verschmort
und hat für ordentliche Kurzschüsse gesorgt.
Um nicht das komplette Armaturenbrett abzubauen ‚ habe ich die betroffenen
Kabel zwischen dem Sicherrungskasten unter dem Tacho und der A-Säule Beifahrerseite
abgeklemmt und neue Kabel mit entsprechendem Querschnitt parallel eingezogen.
Im Motorraum lässt sich ja alles bequem von oben erneuern.
Sehr hilfreich ist ein Schaltplan für das richtige Baujahr !
Viel Erfolg und Grüße
Stefan

Offline coindigger

  • Newbie
  • Beiträge: 11
  • Ich liebe dieses Forum!
    • 89er XJ-S Conv.
Re: Kabelbrand
« Antwort #8 am: Fr.15.Jun 2018/ 22:29:52 »
So, alle Leitungen verfolgt. Schaden begutachtet. Ursache stark eingegrenzt...

Sicherung #5 fahrerseitig (LHD) bekommt +12V vom Zündschloss über ein dickes (ca. 4qmm) weiß-pinkes Kabel.
Sicherung #5 bedient dann mindestens den Warnblinkschalter, das Tempomatsteuergerät (Fußraum Beifahrer), zum Bremlichtrelais (Innenkotflügel rechts) und zum KickDownSwitch am Gaszug.

Ich habe zufällig festgestellt, dass das Kabel (grün) von unterhalb des Handschuhfachs bis hin in den Motorraum zu einem weißen, eckigen Stecker in Nähe des Drosslklappenpotis absolut verkohlt und teilweise metallisch offen war.

Zurückverfolgt endete das Kabel jedoch lose. In der Mittelkonsole rechte Seite an einem Stecker habe ich ebenso verschmorte Reste gefunden. Zusätzlich gab es im Sicherungskasten Fahrerseite keine Sicherung #5 mehr, sondern nur ein Schmelzloch. Jemand hatte dann das weiß-pinke Kabel vom Zündschloss direkt mit einer 30A-Sicherung (10A kommen dort hin) mit dem grünen Kabel verbunden, das zu den Verbrauchern geht.

Fazit:
Das Problem war vor längerer Zeit vor mir aufgetreten und jemand hatte bereits "repariert".

Nach allen Kabelanalysen bin ich recht sicher, dass:
In der Zuführung zum KickDownSwitch irgendwo aufgrund schlechter, zerbröselter oder zerscheuerter Isoliderung Massekontakt mit der grünen 12V-Leitung bestand. Daraufhin gab es guten Stromfluss. Vermutlich schoss er zuerst die 10A-Sicherung, die dann gegen höhere Werte getauscht wurde, was zum Desaster führte. Überall dort, wo beste Übergangswiderstände sind, entstand extreme Hitze: an den Sicherungskontakten was zum Schmelzen des Kunststoffkastens führte und dort, wo nur noch ca. 1qmm Kabel gelegt war: von der rechten Seite der Mittelkonsole unter dem handschuhfach entlang, durch den Kotflügel im Kabelbaum hinter den Relais der rechten Kotflügelinnenseite entlang bis zum Stecker nähe Drosselklappe. Ab dort ist wieder ca. 25.qmm verlegt - da ist nichts geschmolzen. Ebenso das weiß-pinke Kabel (4qmm) und das dann grünes wegleitende Kabel bis zur Mittelkonsole (2.5 qmm) sind nicht angegriffen - dort entstand deutlich weniger Hitze.

Ich werde also noch nach Kollateralschäden suchen, den Sicherungskasten reparieren, wieder eine 10A-Sicherung einsetzen und den KickDownSwitch neu verdrahten. Aber den Motorraum werde ich mir noch sehr (!) genau ansehen...
Dann sollte alles fein sein.

Grüße aus der Garage,
Tom
 

Offline Willi

  • Forum Member
  • Beiträge: 477
    • Daimler X300, XK8 Cabrio
Re: Kabelbrand
« Antwort #9 am: Sa.16.Jun 2018/ 07:03:28 »
Hallo Tom,
da stelle ich fest, dass das Auto den richtigen Besitzer gefunden hat  :super

Gratuliere.

Grüße, Willi