Autor Thema: Neues Mitglied stellt sich vor  (Gelesen 196 mal)

Offline Letrucvert

  • Newbie
  • Beiträge: 3
  • Ich liebe dieses Forum!
    • XJ40
Neues Mitglied stellt sich vor
« am: Mi.07.Apr 2021/ 21:44:49 »
Hallo Forum,

ich wollte mich auf diesem Weg hier als Neuling kurz vorstellen.
Ich bin 53 Jahre und schraube in meiner Freizeit gerne an unserem Fuhrpark.
Mechanisch habe ein gutes Selbstvertrauen. Auf der elektronischen Seite bin ne Null.
Vorneweg muss ich gestehen, dass ich bislang noch gar kein Jaguarbesitzer bin.
Ich habe bislang lediglich den klaren Plan gefasst mir einen XJ 40 zuzulegen.
Zu diesem Zweck hab ich mir ein Budget von 6000 € zur Seite gelegt.
Jetzt hab ich schon ein wenig Sorge, dass mich die Diva wegen meines "Elektro-Defizits"
womöglich schneller an die Grenzen meiner Skills bringen könnte, als mir lieb ist.
Deswegen fang ich jetzt mal hier an zu lesen, was so die typischen Ausfallerscheinungen
der Katze sind und zeitgleich werd ich potenzielle Kaufangebote besichtigen und versuchen
mir einen Grundstock an Informationen anzueignen.
Zunächst bräuchte ich mal einen Tip / Link, wo ich die sagenumwobenen Kaufberatungen lesen
kann. Wenn ich das in die SUFU eingebe werd ich leider nicht fündig. Beiträge ja, aber leider
keine wirklich aussagekräftigen Kaufberatungen.
Was macht den 4.0er so viel besser als den kleineren Bruder? Ist es nur die Leistungsdifferenz
oder gibts mehr und triftigere Gründe, warum man nach der 4Liter Maschine Ausschau halten sollte?
Ich suche das Baujahr 1991 oder 1992. Die H-Zulassung kostet dann steuerlich 191 € p.a. unabhängig
vom Hubraum. Wenn das ZF-Automatikgetriebe zuverlässig ist würd ich gern auch diesen Luxus haben
wollen. Ist aber kein Muss.
Also... gehn wirs an. Ich werde berichten.
Gruss Mark



Offline X-Man

  • Sr. Member
  • *
  • Foren Moderator
  • Beiträge: 8.242
  • back on track
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #1 am: Mi.07.Apr 2021/ 22:38:37 »
Moin Mark,
willkommen im JOC ;)
Ich hatte schon einen XJ40. Ich hatte damals lediglich Probleme mit der Niveauregulierung der Hinterachse - ansonsten war das Auto sehr zuverlässig - von Elektronikproblemen habe ich nichts mit bekommen.
Gerade bei alten Jaguaren - besonders in den 90igern wo es mit der Elektronik los geht - gilt je gepflegter desto besser auf lange Sicht.
Mir geht es da wie dir - ich schraube auch einiges - aber von Elektronik weis ich nichts - außer das das Licht im Haus angeht wenn ich auf den Schalter drücke  :D

Also - wen wunderts - je gepflegter desto besser.

Der XJ40 hatte übrigens lange Zeit mit einem Image zu kämpfen und war nicht gerade everybodys Darling - ich meine das ändert sich langsam. Schon mal über einen XJ81 - das 12 Zylindermodell - nach gedacht?
Oder ist der 6 Zylinder in Stein gemeißelt?

Beste Grüße
Ingmar - der den XJ40/81 mag...
Range Rover Sport 5.0 Supercharged, Peugeot 207 Turbo Le Mans (No. 817/2000), Opel Adam S, KTM 1290 Super Adventure, Kawasaki VN 1500 Classic

Offline Letrucvert

  • Newbie
  • Beiträge: 3
  • Ich liebe dieses Forum!
    • XJ40
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #2 am: Mi.07.Apr 2021/ 23:37:13 »
Hallo Ingmar
und danke für die freundliche Begrüssung.
Ja, ein Zwölfender mit einer Laufkultur wie im Märchen ist ein Traum
und wird wohl einer bleiben. Ich werde den XJ als Alltagsfahrzeug bei
Wind und Wetter einsetzen. Unsere Töchter in der Schule absetzen,
weiter zur Arbeit, in den Ferien Wohnwagen ziehen und alles was so
dazu gehört. 15000 km im Jahr. Da macht der 6-Zylinder im Vergleich
wirtschaftlich wenigstens ein klein wenig Sinn :whistling

Offline X-Man

  • Sr. Member
  • *
  • Foren Moderator
  • Beiträge: 8.242
  • back on track
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #3 am: Do.08.Apr 2021/ 07:33:45 »
Moin ;)

das ist ein Argument :super

Gruß
Ingmar
Range Rover Sport 5.0 Supercharged, Peugeot 207 Turbo Le Mans (No. 817/2000), Opel Adam S, KTM 1290 Super Adventure, Kawasaki VN 1500 Classic

Online Rüdiger

  • Sr. Member
  • Beiträge: 1.227
  • 3,2 Bj 96
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #4 am: Do.08.Apr 2021/ 14:27:04 »
Guten Tag,
ich habe mehrere XJ40 4l (5 Stück) gehabt und bin im Jahr fast 30tkm gefahren.
Der Motor hält ewig, wenn er immer Wasser und Öl hat. (360 tkm), LPG Umbau war problemlos.
Die Zylinderkopfdichtung geht gerne kaputt, besonders wenn der Wagen nicht warm gefahren wird (20 km) und zu früh hohe Drehzahlen verlangt werden.
Bj 90/91 mit Batterie im Motorraum war bei mir am besten. Lediglich Benzinpumpenrelaisproblem, andere Elektrikfehler keine. Niveau immer schwierig, auch Umbau nicht zufriedenstellend. Zykopfdichtung bei mehreren Fahrzeugen 3x selbst gewechselt. Einmal Lenkgetriebe undicht, habe ich auf ZF umgebaut. Getriebe unauffällig.
Rost an der Spritzwand immer, unbedingt kontrollieren. Klima kontrollieren, kann teuer werden, Verkäuferspruch muss lediglich gefüllt werden nicht glauben.

Von den Bj mit Batterie im Kofferraum muss ich abraten. Ich hatte einen schweizer 4L Daimler, sehr gepflegt, jeder Kontakt mit Graphitfett einbalsamiert mit 120 tkm gekauft. Später Probleme mit den Relais Modulen. Ich habe den Wagen deshalb ohne TÜV abgegeben, da ich keine Lust mehr hatte da hinterher zu suchen.
Gruß Rüdiger

ps: Jetzt fahre ich einen X300 4.0 Daimler aus der Schweiz mit LPG.

Offline Letrucvert

  • Newbie
  • Beiträge: 3
  • Ich liebe dieses Forum!
    • XJ40
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #5 am: Do.08.Apr 2021/ 20:32:04 »
Hallo Rüdiger,

danke für die vielen Infos. Das mit der Batterie im Motorraum is ja schon mal ein guter Rat.
Werd ich drauf achten.  Was ist von der kleineren Maschine zu halten? Viele Angebote sind
ja mit dem 3.6 motorisiert.
Gruß Mark

Online Rüdiger

  • Sr. Member
  • Beiträge: 1.227
  • 3,2 Bj 96
Re: Neues Mitglied stellt sich vor
« Antwort #6 am: Do.08.Apr 2021/ 22:52:06 »
Guten Abend,
den 3,6 hatte ich einmal, da ist mir bei Volllast ein Kolben durchgebrannt (Magerlauf wegen E.düse).
Der hat das berühmte Mäusekino, welches oft nicht mehr richtig funktioniert.
Die Türgriffe sind andere als ab Bj 89. Die reißen leicht ab und sind schwer oder gar nicht zu beschaffen.
Mehr weiß ich nicht.
Gruß Rüdiger


ps: nimm unbedingt jemanden mit, der sich möglichst mit Jaguar oder wenigstens mit Autos auskennt, er könnte dich vor Lehrgeld behüten. Ich habe damals richtig draufgelegt.